Katholische Pfarrei St. Marien Limbach-Oberfrohna

Sternsinger sammelten Spenden für Bangladesch

Stadtspiegel 03/2015

Sternsinger

„Wir sind die Stimme der Kinder, die ganz am Rande stehen“, so heißt es in einem Lied der Sternsinger der Katholischen Kirchgemeinde St. Marien. Wie in jedem Jahr waren sie seit dem 26. Dezember in den Häusern unterwegs, um Lieder zu singen und einen Segenswunsch an den Haustüren anzubringen. Am Dreikönigstag besuchten die Sternsinger auch das Rathaus. Sie wurden von Oberbürgermeister Dr. Hans-Christian Rickauer herzlich empfangen und berichteten ihm von dem Schulprojekt in Bangladesch, das sie schon seit vielen Jahren unterstützen. Sie sammeln Geld für die rund drei Millionen Kinder in diesem asiatischen Land, die nicht zur Schule gehen können, weil sie zu arm sind. Dabei könnte man mit 46 Euro einem Kind ermöglichen, dass es lernen kann. Mit den Geldern, die die Sternsinger zusammentragen, werden auch regelmäßige Mahlzeiten und Arztbesuche finanziert. Natürlich hielt auch das Stadtoberhaupt eine großzügige Spende für die Sammelbüchse der Kinder bereit. Insgesamt besuchten die 23 Sternsinger 64 Familien und vier Altenheime. „Die Sternsinger sammelten 4.330,11 Euro Spenden für Bangladesch. Ein herzliches Dankeschön sagen wir an Isabel Henschel, Ilona Dittrich und Eva Gärtner, die das Sternsingerprojekt sehr gut vorbereitet haben. Vielen Dank an die Kinder, Musiker, Gruppenleiter und alle Helfer. “Ein Dankeschön auch den Gastgebern und anonymen Spendern“, sagte Cordula Stolle zum Abschluss der diesjährigen Aktion, die wieder ein großer Erfolg war.