Katholische Pfarrei St. Marien Limbach-Oberfrohna

Pfarrei reiste nach Polen

Homepage des Bistums Dresen-Meißen, 11. Mai 2012


Die Reisegruppe aus Limbach-Oberfrohna

Limbach-Oberfrohna, 11.05.12: Der Höhepunkt der vielfältigen Aktivitäten der katholischen Kirchengemeinde Limbach–Oberfrohna in diesem Jahr war mit Sicherheit die Ausfahrt nach Polen, zu der die Pfarrei am 27. April aufbrach. Über Frankfurt/Oder ging es quer durch das Nachbarland nach Straszyn in der Nähe von Gdansk. Am 28.4. besichtigten wir das Ostseebad Zoppot mit der längsten Mole der Welt. Im Dom zu Oliwa gab es dann die Möglichkeit, ein Orgelkonzert zu besuchen. Anschließend wurde zu einer Stadtführung in Gdansk eingeladen.


Die Marienburg von Gdynia

Der 29.4. begann mit der Besichtigung der Marienburg und dem Hafen von Gdynia. Am Montag, dem 30.4., war die Westerplatte angesagt und ein Einkaufsbummel in Gdansk. Am 1.5. verließen wir Strazyn und fuhren nach Szymbark zum Kaschubischen Bildungszentrum.
Höhepunkt der dortigen Führung war das „auf dem Dach stehende Haus“, ein Symbol dafür, dass der Sozialismus alles auf den Kopf stellt.


Am Wallfahrtsort Lichen

Gegen 19 Uhr traf die Reisegruppe im Wallfahrtsort Lichen ein. Die imposante Kathedrale wurde nur durch Spendengelder gebaut. Der letzte Tag, 2.5., führte uns über Lad, dem Salesianer-Priesterseminar, zurück nach Limbach–Oberfrohna. Diese rundum gelungene Ausfahrt wird für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Pater Slawomir